Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden* (Gebäudeenergiegesetz – GEG)
§ 13 Dichtheit

Ein Gebäude ist so zu errichten, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig nach den anerkannten Regeln der Technik abgedichtet ist. Öffentlich-rechtliche Vorschriften über den zum Zweck der Gesundheit und Beheizung erforderlichen Mindestluftwechsel bleiben unberührt.

Für die Erstellung einer luftdichten Gebäudehülle gibt es mehrere Gründe:

  • Verringerung der Lüftungswärmeverluste
  • Größere Gehaglichkeit
  • Vermeiden von Bauschäden durch feuchte Luft im Bauteil
  • Geplante Zuluftverteilung bei Abluftanlagen
  • Reduzierung der Luftschallübertragung
  • Aussperren von Schadstoffen
  • Verhindern von Rauchausbreitung
  • gesetzliche Anforderungen

Mit einer Luftdichtheitsmessung können zum Leckagen geortet werden und zudem die luftdichte Bauweise geprüft und gemessen werden.